PlomWiki: Zur Start-Seite Suche Letzte Änderungen (Feed) Letzte Kommentare (Feed)
Impressum Datenschutz-Erklärung

Versions-Geschichte: "2010-09-17"

Ansicht Bearbeiten Anzeige-Titel setzen Versions-Geschichte Seiten-Passwort setzen AutoLink-Anzeige ein-/ausschalten
2011-03-22 02:39:57 (rückgängig machen): GlobalReplace: list formatting (Admin):
2,31c2,31
- * 4.10h-4.15h:
-   * Zeitzone auf dem SheevaPlug-Debian mit "dpkg-reconfigure tzdata" anpassen
- * 4.15h-4.20h:
-   * Abendroutine
- * 4.20h-11.25h:
-   * Schlaf
- * 11.25h-13.30h:
-   * Morgenroutine
-   * Fußnägel schneiden
-   * lesen:
-     * Antje Schrupp kritisiert die Freiheitsideologie des Grundeinkommens. Für viele gesellschaftliche notwendige Arbeiten wäre ein simples "wenn sie gebraucht werden, werden sie halt besser bezahlt" keine Antwort, da die Bedürftigen nicht das Geld haben, um einfach mehr zu bezahlen. In einer Welt des BGE müssten auch solche Verpflichtungen geklärt sein, ein breiteres Bewusstsein für die Notwendigkeiten der Altenpflege z.B., anstatt das einfach auf ein paar besonders verantwortungsvolle Seelen (vulgo: die Frauen statt der Männer) abzuwälzen. In den Kommentaren ruft jemand zu staatlich durchgesetzter Sozialarbeitspflicht für jeden BGE-Empfänger auf, soundsoviele Tage/Stunden die Woche. http://antjeschrupp.com/2010/09/02/wer-macht-die-unbeliebten-arbeiten-zum-blinden-fleck-des-grundeinkommens/
-   * angucken:
-     * Klassiker, kenn ich schon. Werner Herzog: "It's not a significant bullet." http://www.youtube.com/watch?v=ylXqc8TQ15w via @philipsteffan
-     * Hihi, Quentin Tarantino streitet sich on-air mit einer Filmkritikerin über Gewaltfilme-Spaß und Female Empowerment durch Ass-Kicking. Konträr zur YouTube-Betitelung finde ich: Beide Seiten geben sich die Blöße. http://www.youtube.com/watch?v=7L2ukSJFgCM
- * 13.30h-14.00h:
-   * einkaufen gehen, Döner holen
- * 14.00h-15.10h:
-   * Döner verzehren, fernsehen
-   * lesen:
-     * Martin Lindner lobt den neuen Kindle und denkt sich dazu viel Kulturrevolution aus. Ich kann das Nicht-tief-Lesen-Können von Texten über Internet/Browser statt im Buchformat übrigens nicht nachvollziehen, ich tue sowohl ersteres, als auch das Zerfasern von Büchern; ich kann Sachbücher ohne Internet gar nicht mehr lesen, weil ich jeden zweiten Satz nachgooglen, jede interessante Behauptung sofort bei Wikipedia nachschlagen muss. Und all die Exzerpte und Notizen, die ich mir im Kindle zu den Texten machen kann, kann ich die in einem offenen Format exportieren? Ansonsten wären sie für mich sinnlos. http://www.netzpiloten.de/2010/09/17/test-der-neue-kindle-2/
-     * Antje Schrupp erklärt ihre Kommentarmoderation, und in den Kommentaren verschaltet sich das zu einem Diskurs über feministischen Widerwillen gegenüber biologistischen Argumenten und das Diskurs-runterfiltern-auf-den-eigenen-Standpunkt in manchen feministischen Blogs. http://antjeschrupp.com/2010/07/25/warum-es-hier-keine-netiquette-gibt/
-     * Entgegen früheren Anscheins kann der NDR wohl nicht so richtig sich zu einer öffentlichen Verdammung von depub.org überwinden. http://www.presseportal.de/pm/6561/1683767/ndr_norddeutscher_rundfunk
- * 15.10h-16.00h:
-   * aufräumen, fernsehen
- * 16.00h-21.35h:
-   * Versuch, die Blogs zu reparieren / daran arbeiten, sie statisch zu machen / mit wget rumspielen
- * 21.35h-21.45h:
-   * losgehfertig machen
- * 21.45h-4.40h:
-   * zur Party
+ *] 4.10h-4.15h:
+   *] Zeitzone auf dem SheevaPlug-Debian mit "dpkg-reconfigure tzdata" anpassen
+ *] 4.15h-4.20h:
+   *] Abendroutine
+ *] 4.20h-11.25h:
+   *] Schlaf
+ *] 11.25h-13.30h:
+   *] Morgenroutine
+   *] Fußnägel schneiden
+   *] lesen:
+     *] Antje Schrupp kritisiert die Freiheitsideologie des Grundeinkommens. Für viele gesellschaftliche notwendige Arbeiten wäre ein simples "wenn sie gebraucht werden, werden sie halt besser bezahlt" keine Antwort, da die Bedürftigen nicht das Geld haben, um einfach mehr zu bezahlen. In einer Welt des BGE müssten auch solche Verpflichtungen geklärt sein, ein breiteres Bewusstsein für die Notwendigkeiten der Altenpflege z.B., anstatt das einfach auf ein paar besonders verantwortungsvolle Seelen (vulgo: die Frauen statt der Männer) abzuwälzen. In den Kommentaren ruft jemand zu staatlich durchgesetzter Sozialarbeitspflicht für jeden BGE-Empfänger auf, soundsoviele Tage/Stunden die Woche. http://antjeschrupp.com/2010/09/02/wer-macht-die-unbeliebten-arbeiten-zum-blinden-fleck-des-grundeinkommens/
+   *] angucken:
+     *] Klassiker, kenn ich schon. Werner Herzog: "It's not a significant bullet." http://www.youtube.com/watch?v=ylXqc8TQ15w via @philipsteffan
+     *] Hihi, Quentin Tarantino streitet sich on-air mit einer Filmkritikerin über Gewaltfilme-Spaß und Female Empowerment durch Ass-Kicking. Konträr zur YouTube-Betitelung finde ich: Beide Seiten geben sich die Blöße. http://www.youtube.com/watch?v=7L2ukSJFgCM
+ *] 13.30h-14.00h:
+   *] einkaufen gehen, Döner holen
+ *] 14.00h-15.10h:
+   *] Döner verzehren, fernsehen
+   *] lesen:
+     *] Martin Lindner lobt den neuen Kindle und denkt sich dazu viel Kulturrevolution aus. Ich kann das Nicht-tief-Lesen-Können von Texten über Internet/Browser statt im Buchformat übrigens nicht nachvollziehen, ich tue sowohl ersteres, als auch das Zerfasern von Büchern; ich kann Sachbücher ohne Internet gar nicht mehr lesen, weil ich jeden zweiten Satz nachgooglen, jede interessante Behauptung sofort bei Wikipedia nachschlagen muss. Und all die Exzerpte und Notizen, die ich mir im Kindle zu den Texten machen kann, kann ich die in einem offenen Format exportieren? Ansonsten wären sie für mich sinnlos. http://www.netzpiloten.de/2010/09/17/test-der-neue-kindle-2/
+     *] Antje Schrupp erklärt ihre Kommentarmoderation, und in den Kommentaren verschaltet sich das zu einem Diskurs über feministischen Widerwillen gegenüber biologistischen Argumenten und das Diskurs-runterfiltern-auf-den-eigenen-Standpunkt in manchen feministischen Blogs. http://antjeschrupp.com/2010/07/25/warum-es-hier-keine-netiquette-gibt/
+     *] Entgegen früheren Anscheins kann der NDR wohl nicht so richtig sich zu einer öffentlichen Verdammung von depub.org überwinden. http://www.presseportal.de/pm/6561/1683767/ndr_norddeutscher_rundfunk
+ *] 15.10h-16.00h:
+   *] aufräumen, fernsehen
+ *] 16.00h-21.35h:
+   *] Versuch, die Blogs zu reparieren / daran arbeiten, sie statisch zu machen / mit wget rumspielen
+ *] 21.35h-21.45h:
+   *] losgehfertig machen
+ *] 21.45h-4.40h:
+   *] zur Party
2010-09-18 05:26:13 (rückgängig machen): (plomlompom):
30c30
- * 21.45h-:
+ * 21.45h-4.40h:
2010-09-17 21:42:16 (rückgängig machen): (plomlompom):
26,27c26,31
- * 16.00h-:
-   * Versuch, die Blogs zu reparieren
+ * 16.00h-21.35h:
+   * Versuch, die Blogs zu reparieren / daran arbeiten, sie statisch zu machen / mit wget rumspielen
+ * 21.35h-21.45h:
+   * losgehfertig machen
+ * 21.45h-:
+   * zur Party
2010-09-17 16:05:06 (rückgängig machen): (plomlompom):
24c24
- * 15.10h-:
+ * 15.10h-16.00h:
25a26,27
+ * 16.00h-:
+   * Versuch, die Blogs zu reparieren
2010-09-17 15:15:10 (rückgängig machen): (plomlompom):
18c18
- * 14.00h-:
+ * 14.00h-15.10h:
23a24,25
+ * 15.10h-:
+   * aufräumen, fernsehen
2010-09-17 15:03:19 (rückgängig machen): (plomlompom):
22a23
+     * Entgegen früheren Anscheins kann der NDR wohl nicht so richtig sich zu einer öffentlichen Verdammung von depub.org überwinden. http://www.presseportal.de/pm/6561/1683767/ndr_norddeutscher_rundfunk
2010-09-17 14:57:42 (rückgängig machen): (plomlompom):
21a22
+     * Antje Schrupp erklärt ihre Kommentarmoderation, und in den Kommentaren verschaltet sich das zu einem Diskurs über feministischen Widerwillen gegenüber biologistischen Argumenten und das Diskurs-runterfiltern-auf-den-eigenen-Standpunkt in manchen feministischen Blogs. http://antjeschrupp.com/2010/07/25/warum-es-hier-keine-netiquette-gibt/
2010-09-17 14:33:32 (rückgängig machen): (plomlompom):
19a20,21
+   * lesen:
+     * Martin Lindner lobt den neuen Kindle und denkt sich dazu viel Kulturrevolution aus. Ich kann das Nicht-tief-Lesen-Können von Texten über Internet/Browser statt im Buchformat übrigens nicht nachvollziehen, ich tue sowohl ersteres, als auch das Zerfasern von Büchern; ich kann Sachbücher ohne Internet gar nicht mehr lesen, weil ich jeden zweiten Satz nachgooglen, jede interessante Behauptung sofort bei Wikipedia nachschlagen muss. Und all die Exzerpte und Notizen, die ich mir im Kindle zu den Texten machen kann, kann ich die in einem offenen Format exportieren? Ansonsten wären sie für mich sinnlos. http://www.netzpiloten.de/2010/09/17/test-der-neue-kindle-2/
2010-09-17 14:03:22 (rückgängig machen): (plomlompom):
16c16
- * 13.30h-:
+ * 13.30h-14.00h:
17a18,19
+ * 14.00h-:
+   * Döner verzehren, fernsehen
2010-09-17 13:32:29 (rückgängig machen): (plomlompom):
8c8
- * 11.25h-:
+ * 11.25h-13.30h:
15a16,17
+ * 13.30h-:
+   * einkaufen gehen, Döner holen
2010-09-17 13:26:18 (rückgängig machen): (plomlompom):
15c15
-     * Hihi, Quentin Tarantino streitet sich on-air mit einer Filmkritikerin über Gewaltfilme-Spaß und Female Empowerment durch Ass-Kicking. http://www.youtube.com/watch?v=7L2ukSJFgCM
+     * Hihi, Quentin Tarantino streitet sich on-air mit einer Filmkritikerin über Gewaltfilme-Spaß und Female Empowerment durch Ass-Kicking. Konträr zur YouTube-Betitelung finde ich: Beide Seiten geben sich die Blöße. http://www.youtube.com/watch?v=7L2ukSJFgCM
2010-09-17 13:25:46 (rückgängig machen): (plomlompom):
12c12
-     * Antje Schrupp kritisiert die Freiheitsideologie des Grundeinkommens. Für viele gesellschaftliche notwendige Arbeiten wäre ein simples "wenn sie gebraucht werden, werden sie halt besser bezahlt" keine Antwort, da die Bedürftigen nicht das Geld haben, um einfach mehr zu bezahlen. In einer Welt des BGE müssten auch solche Verpflichtungen geklärt sein, ein breiteres Bewusstsein fürs Kloputzen und die Altenpflege z.B., anstatt das einfach auf ein paar besonders verantwortungsvolle Seelen (vulgo: die Frauen statt der Männer) abzuwälzen. In den Kommentaren ruft jemand zu staatlich durchgesetzter Sozialarbeitspflicht für jeden BGE-Empfänger auf, soundsoviele Tage/Stunden die Woche. http://antjeschrupp.com/2010/09/02/wer-macht-die-unbeliebten-arbeiten-zum-blinden-fleck-des-grundeinkommens/
+     * Antje Schrupp kritisiert die Freiheitsideologie des Grundeinkommens. Für viele gesellschaftliche notwendige Arbeiten wäre ein simples "wenn sie gebraucht werden, werden sie halt besser bezahlt" keine Antwort, da die Bedürftigen nicht das Geld haben, um einfach mehr zu bezahlen. In einer Welt des BGE müssten auch solche Verpflichtungen geklärt sein, ein breiteres Bewusstsein für die Notwendigkeiten der Altenpflege z.B., anstatt das einfach auf ein paar besonders verantwortungsvolle Seelen (vulgo: die Frauen statt der Männer) abzuwälzen. In den Kommentaren ruft jemand zu staatlich durchgesetzter Sozialarbeitspflicht für jeden BGE-Empfänger auf, soundsoviele Tage/Stunden die Woche. http://antjeschrupp.com/2010/09/02/wer-macht-die-unbeliebten-arbeiten-zum-blinden-fleck-des-grundeinkommens/
2010-09-17 13:14:54 (rückgängig machen): (plomlompom):
14c14
-     * Klassiker, kenn ich schon. Werner Herzog: "It's not a significant bullet." http://www.youtube.com/watch?v=ylXqc8TQ15w
+     * Klassiker, kenn ich schon. Werner Herzog: "It's not a significant bullet." http://www.youtube.com/watch?v=ylXqc8TQ15w via @philipsteffan
2010-09-17 13:14:44 (rückgängig machen): (plomlompom):
12a13,15
+   * angucken:
+     * Klassiker, kenn ich schon. Werner Herzog: "It's not a significant bullet." http://www.youtube.com/watch?v=ylXqc8TQ15w
+     * Hihi, Quentin Tarantino streitet sich on-air mit einer Filmkritikerin über Gewaltfilme-Spaß und Female Empowerment durch Ass-Kicking. http://www.youtube.com/watch?v=7L2ukSJFgCM
2010-09-17 13:05:03 (rückgängig machen): (plomlompom):
6c6
- * 4.20h-:
+ * 4.20h-11.25h:
7a8,12
+ * 11.25h-:
+   * Morgenroutine
+   * Fußnägel schneiden
+   * lesen:
+     * Antje Schrupp kritisiert die Freiheitsideologie des Grundeinkommens. Für viele gesellschaftliche notwendige Arbeiten wäre ein simples "wenn sie gebraucht werden, werden sie halt besser bezahlt" keine Antwort, da die Bedürftigen nicht das Geld haben, um einfach mehr zu bezahlen. In einer Welt des BGE müssten auch solche Verpflichtungen geklärt sein, ein breiteres Bewusstsein fürs Kloputzen und die Altenpflege z.B., anstatt das einfach auf ein paar besonders verantwortungsvolle Seelen (vulgo: die Frauen statt der Männer) abzuwälzen. In den Kommentaren ruft jemand zu staatlich durchgesetzter Sozialarbeitspflicht für jeden BGE-Empfänger auf, soundsoviele Tage/Stunden die Woche. http://antjeschrupp.com/2010/09/02/wer-macht-die-unbeliebten-arbeiten-zum-blinden-fleck-des-grundeinkommens/
2010-09-17 04:22:36 (rückgängig machen): (plomlompom):
0a1,7
+ Ablauf:
+ * 4.10h-4.15h:
+   * Zeitzone auf dem SheevaPlug-Debian mit "dpkg-reconfigure tzdata" anpassen
+ * 4.15h-4.20h:
+   * Abendroutine
+ * 4.20h-:
+   * Schlaf
PlomWiki-Engine lizensiert unter der AGPLv3. Quellcode verfügbar auf GitHub.