PlomWiki: Zur Start-Seite Suche Letzte Änderungen (Feed) Letzte Kommentare (Feed)
Impressum Datenschutz-Erklärung

RichardSennettLesekreisIRC3

Ansicht Bearbeiten Anzeige-Titel setzen Versions-Geschichte Seiten-Passwort setzen AutoLink-Anzeige ein-/ausschalten

Logs vom RichardSennettLesekreis. Siehe RichardSennettLesekreisIRC.

--- Log opened Tue Jan 04 17:08:01 2011 
17:08 -!- plomlompom [~plomlompo@88.130.164.89] has joined #fallofpublicman 
17:08 -!- ServerMode/#fallofpublicman [+ns] by niven.freenode.net 
17:08 -!- Irssi: #fallofpublicman: Total of 1 nicks [1 ops, 0 halfops, 0 voices, 0 normal] 
17:08 -!- Irssi: Join to #fallofpublicman was synced in 1 secs 
18:51 -!- janpassoth_ [~jhpassoth@ip-78-94-210-218.unitymediagroup.de] has joined #fallofpublicman 
18:51 < janpassoth_> Hallo!  
18:52 < janpassoth_> Ich schaffe das heute leider nicht - muss gleich noch los 
18:52 <@plomlompom> Oh, schade! 
18:53 < janpassoth_> Ich aktualisiere aber nachher meine Notizen... 
18:54 < janpassoth_> ist aber eh kaum jemand da heute, oder? 
18:54 <@plomlompom> K.A., ist ja noch nicht 19 Uhr :-) 
18:54 < janpassoth_> Solange bleib ich noch :-) 
18:55 <@plomlompom> Hast du denn Kapitel 5+6 gelesen? 
18:55 < janpassoth_> Jupp, klar doch 
18:56 <@plomlompom> Und, dein Eindruck in 140 Zeichen? ;-) 
18:56 < janpassoth_> 5 ist spannend - auch wenn das nicht so neu ist, wenn man den Habermas kennt :-) 
18:56 <@plomlompom> Oh, der schreibt auch über die Privatsphäre als Raum des impersonalen Natürlichen im 18. Jahrhundert? 
18:57 <@plomlompom> (Ich habe ihn nicht gelesen.) 
19:00 -!- Lapidarium42 [~Adium@f053043135.adsl.alicedsl.de] has joined #fallofpublicman 
19:00 <@plomlompom> Hallo Lapidarium! 
19:01 < Lapidarium42> hallo plomplom   muss noch die fenster sorteiren 
19:04 -!- ragnarh [54969320@gateway/web/freenode/ip.84.150.147.32] has joined #fallofpublicman 
19:04 < ragnarh> hallo 
19:05 <@plomlompom> Hallo Ragnarh! 
19:06 < janpassoth_> hallo Ragnarh, hallo Lapidarium 
19:06 < janpassoth_> bin gleich weg, tschuldigung. Nächstes Mal bin ich wieder dabei 
19:07 <@plomlompom> Wird ja wieder alles geloggt. 
19:07 <@plomlompom> Kannste dann nachlesen. 
19:07 <@plomlompom> ragnarh, lapidarium: Kapitel 5+6 geschafft? 
19:07 < ragnarh> ich komme gerade aus dem Urlaub zurück und hatte das Buch leider nicht dabei 
19:08 < ragnarh> bin daher nicht gut vorbereitet. habe es aber an keinem Buchladen in Spanien finden können 
19:08 < janpassoth_> zu Habermas: nein, übers Natürliche steht da nichts - aber die Erkenntnis, dass sich die Trennung von öffentlich/privat historisch in konkreter Praxis verorten lässt, ist daher bekannt... 
19:08 < Lapidarium42> Kapitel 6 ja, 5 überflogen . hoffe jetzt auf kurzfassung :-) 
19:09 < janpassoth_> wenn sonst keiner kommt: vielleicht vertagen wir uns? 
19:09 <@plomlompom> Naja, ich kann natürlich auf meine Lektüre-Notizen hier verweisen: http://www.plomlompom.de/wiki/pmwiki.php?n=Mind.TheFallOfPublicMan 
19:09 <@plomlompom> Nee, wir haben den Termin lange genug geplant. 
19:10 <@plomlompom> Wenn wir mit Umhergeschiebe anfangen, wird's auch net besser :-) 
19:10 < Lapidarium42> richtig 
19:10 < janpassoth_> stimmt - wollte nur vermeiden, dass du gleich allein vorbereitet dastehst... 
19:10 < janpassoth_> obwohl: spannend wirds eh erst nach Kapitel 6... 
19:11 <@plomlompom> Für mich ist Kapitel 5 das Spannendere, schon allein weil da ein paar mehr Sachen zur damaligen Idee der Privatsphäre stehen, ihrem Wert usw. 
19:11 < ragnarh> mir würde eine Verschiebung auch sehr recht sein.... 
19:11 <@plomlompom> Eine nicht-individualistische Privatsphäre, die weniger irgendeiner Selbstverwirklichung dient, als der Einpassung in ein Natürliches, in dem sich alle Menschen gleich seien. 
19:12 <@plomlompom> Oh, aber es ist ja noch nicht mal das akademische Viertel. 
19:12 <@plomlompom> Schlimmstenfalls machen wir halt zu nächstem Mal vier Kapitel. 
19:12 <@plomlompom> mic hat sich auch noch angekündigt. 
19:12 <@plomlompom> Und ein paar Leute mit denen ich in der Zwischenzeit offline parliert habe. 
19:13 <@plomlompom> ( http://www.doodle.com/bwftnc7fw7bvr628 ) 
19:14 -!- mic2007 [~mic@dslb-092-076-245-205.pools.arcor-ip.net] has joined #fallofpublicman 
19:14 <@plomlompom> Ahoi mic! 
19:14 < mic2007> nabend 
19:14 < mic2007> allerseits, etwas verspätet - habt ihr schon angefangen ;-)  ? 
19:14 <@plomlompom> mic, brav Kapitel 5+6 gelesen? 
19:15 < mic2007> nicht ganz muss ich zugeben, aber wo wart ihr gerad stehengeblieben  ...  
19:15 < janpassoth_> Ok, entscheidet ihr - ich bin in 5 Minuten weg. Bin mit allem einverstanden. Ich finde Kapitel 5 auch interessanter als 6, 6 ist mit diesen Rousseau/Diderot Auseinandersetzungen etwas verquer. Die Verbindung "Erfindung der Kindheit" zu "Erfindung der Unterscheidung von privat/natürlich und öffentlich/künstlich" fand ich nicht übel durchdacht 
19:16 < janpassoth_> Hi mic 
19:16 <@plomlompom> Ich fand Kapitel 6 auch nicht allzu notwendig, eigentlich hat er alles darin Gesagte an vorheriger Stelle schon ausgeführt, Diderot und Rousseau halt noch für ein bisschen Unterbau-Namedropping. 
19:16 < janpassoth_> ha, guter Punkt 
19:17 <@plomlompom> mic, Kapitel 5 gelesen? 
19:18 < mic2007> ja 
19:19 <@plomlompom> mic, Kapitel 6 angeknabbert? Kam dir da irgendwas relevant vor? Ansonsten schlage ich vor, wir konzentrieren uns auf Kapitel 5. 
19:19 < Lapidarium42> das veränderte Verständnis von Theaterkunst im Vergleich heute, damals in Kap 6 fand ich schon sehr interessant. zumal aktuell wieder eine Vermischung von Schauspieler, Rolle und Qualität zu beobachten ist. 
19:19 < mic2007> naa, bin auch erstmal dafür das Kap. 5 zu betrachten 
19:20 <@plomlompom> Lapidarium, dann meinst du vermutlich explizit den Diderot-Abschnitt? 
19:22 <@plomlompom> Zu Kapitel 5: So ganz in den Kopf gegangen ist mir die Genese der natürlichen Privatsphäre aus der Erfindung der Kindheit aber trotzdem nicht. 
19:22 < Lapidarium42> die Krankengeschichte und Diderots Paradox fand ich sehr eingängig.  
19:23 -!- ragnarh [54969320@gateway/web/freenode/ip.84.150.147.32] has quit [Ping timeout: 265 seconds] 
19:23 <@plomlompom> Interessant im Diderot-Abschnitt fand ich die Feststellung, dass sich ein Diderodist und ein Spielen-nach-Gefühl-Vertreter trotzdem in einem einig wären, dass der Wahrheitsgehalt des zugrundeliegenden Textes nichts mehr zur Sache tue. 
19:23 < Lapidarium42> aber 5. ist mir auch recht, bekomme ich mene erhoffte kurzfassung ;-) 
19:24 <@plomlompom> Naja, in Kapitel 5 baut Sennnett vor allem das Bild der Privatsphäre und des Natürlichen gegen die Öffentlichkeit und das Künstliche auf. 
19:24 <@plomlompom> Und wie beides miteinander in Abhängigkeit und Gleichgewicht funktioniert habe. 
19:24 < janpassoth_> sodele, ich bin weg. Einen guten Abend noch! 
19:24 <@plomlompom> Ciao Jan! 
19:24 -!- janpassoth_ [~jhpassoth@ip-78-94-210-218.unitymediagroup.de] has left #fallofpublicman [] 
19:25 <@plomlompom> Und er versucht eine Geschichte zu erzählen der Genese einer bestimmten Vorstellung von Privatsphäre und des Natürlichen, aus einer ansteigenden Würdigung und Spezialbehandlung des Kindes. 
19:25 < mic2007> bei 5 denke ich leitet Sennett das alles aus dem zunehmenden Schutz der Kinder durch die Eltern ab, die Kinder - respektive Kindheit als Zeitabschnitt - werden damals erstmalig nicht mehr wie kleine Erwachsene betrachtet, die quasi vor sich selbst in der Öffentlichkeit geschützt werden müssen  
19:26 <@plomlompom> Genau. 
19:27 <@plomlompom> Nur so ganz sehe ich noch nicht, wie man vom besonderen Schutzbedürfnis des Kindes auf die "natürlichen Sympathien" zwischen Familienmitgliedern kommt. 
19:28 <@plomlompom> Ich kann mir das höchstens als bewussten Kontrast zum Umgang mit Fremden in der Öffentlichkeit vorstellen, deren Normen man als schlecht für die Kinder anerkennt. 
19:28 < mic2007> deshalb werden sie aus der Öffentlichkeit ausgenommen - bzw. in Erziehungsanstalten "verbracht" zum Schutze (in Abhängigkeit des sozialen Rang der Eltern) und somit in eine andere Sphäre = das Private  
19:28 <@plomlompom> Naja, das mit den Erziehungsanstalten zeichnet Sennett ja gerade als das, was nun überwunden wird mit den neuen Vorstellungen von Privatsphäre und Natürlichkeit. 
19:29 <@plomlompom> Stattdessen gilt es plötzlich als besser, "natürlicher", im engsten Familienkreis die Kinder heranzuziehen. 
19:31 < mic2007> das war dann der natürliche Zustand das, das Kind wieder bei seiner Familie erzogen wurde - im Gegensatz zum überwundenen unnatürlichen davor 
19:32 <@plomlompom> Genau. Ich kann nur nicht ganz in Sennetts Darstellung nachvollziehen, warum genau das als natürlicher gesehen wurde. Vielleicht, weil -- er deutet ja an, der Natürlichkeits-Begriff sei ein ziemlich biologistischer gewesen -- man eben das von Tieren statt von Bürgern erwartet. 
19:35 <@plomlompom> Eine andere Sache, die mir noch ein bisschen unklar ist: Wie das genau mit der molekularen Verschaltung von Natürlichem und Künstlichem funktioniert. 
19:35 <@plomlompom> Jedes der beiden gebietet dem jeweils Anderen Einhalt. 
19:35 <@plomlompom> Und läuft so auf ein offenbar gesundes Gleichgewicht hinaus. 
19:35 < mic2007> Da das Kind besonders verletzlich, hat es ein Recht auf sein Wohlergehen. Durch die Familienbindungen und Stadien die Familien durchlaufen änderte sich einfach die Bedeutung der Kinder. Das würd ich gar nicht so biologisch sehen, sondern von der Anerkennung der Naturrechte her 
19:36 <@plomlompom> Hmmja, aber irgendwie müssen diese Naturrechte ja irgendwoher abgeleitet werden. 
19:38 <@plomlompom> Gut, vielleicht lässt Sennett das einfach offen. 
19:38 < mic2007> das Recht auf Glück, und die Bestrebungen nach Brüderlichkeit etc 
19:41 <@plomlompom> Ja, nun, wenn das Natürliche so toll ist, warum gehen die Menschen überhaupt noch in die Zivilisation? 
19:41 <@plomlompom> Ich glaube, da deutet Kapitel 6 dann doch noch ein bisschen was an. 
19:41 <@plomlompom> D.h. dieser Spielraum da draußen bietet gewisse Freiheiten. 
19:42 <@plomlompom> In Kapitel 5 gibt es auch Andeutungen, dass der Spielraum da draußen gewisse Erhabenheiten, Komplexitäten bietet, während ja das Natürlich-Private das Einfache und Immergleiche ist. 
19:43 < mic2007> das Natürliche spielte sich eben mehr und mehr im privaten Bereich ab, und im "öffentlichen Raum" eben alles andere. 
19:43 < Lapidarium42> der Fehler der Natur liegt in der Wildheit... 
19:45 <@plomlompom> "rudeness" kommt glaubich irgendwo vor als Formulierung, auf die Natur bezogen. 
19:45 < Lapidarium42> zivilisation bringt materiell besseres leben… hat aber ihren preis 
19:46 <@plomlompom> Bist du da bei Rousseau? :-) 
19:49 < Lapidarium42> nee, versuche auf die schnelle den abschnitt mit den köpersäften und naturrechten zu kapieren 
19:49 <@plomlompom> Körpersäfte war eine der vorherigen Theorien, die dann Ende Ancien Regime eigentlich schon veraltet sind. Die Naturrechte zaubert er ein bisschen spontan aus dem Hut, er deutet nur vage an, der Diskurs darüber lasse sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen. 
19:53 <@plomlompom> Dumdidum. 
19:55 <@plomlompom> Noch Fragen? 
19:55 < Lapidarium42> zu 5? 
19:56 <@plomlompom> Meinetwegen auch zu 6 :-) Ich versuche, den Channel aus dem Winterschlaf zu wecken. 
19:57 <@plomlompom> Ich konnte den Rousseau nicht ganz nachvollziehen. 
19:57 <@plomlompom> Also, inwiefern uns das Dorf retten würde. 
19:58 < Lapidarium42> übersichtlicher, verbindlicher soziale kontrolle, die Leute konzentrieren sich auf Erwerb statt Schein 
19:59 <@plomlompom> Hmm, das mit der stärkeren sozialen Kontrolle war aber doch eher Calvin. 
19:59 <@plomlompom> Für Rousseau ist doch grade schön dass die Menschen auf dem Dorf sich nicht so sehr nacheinander richten? 
19:59 < mic2007> dann könnte das ja eine funktionierende Lösung sein 
19:59 < mic2007> mit dem Dorf, also was Lapidarium42 schrieb 
20:01 < mic2007> innerhalb de dörflichen Gemeinschaft/Siedlung/Sippe aber doch wohl schon.  
20:02 < Lapidarium42> "wo Sitten und Ehre nichts sind, weil man sein Leben den Augen des Publikums leicht entziehen kann" S.216 
20:03 <@plomlompom> Hmm, dann ist das Dorf die ultimative Privatsphäre? 
20:03 <@plomlompom> Ich find, Dorf als härtere soziale Kontrolle durch die Blicke der Umgebung und Dorf als Ort wo man mehr auf sich selbst zurückgeworfen ist und sich nicht so sehr um das Urteil der Umwelt schert, sind zwei verschiedene Dinge. 
20:04 <@plomlompom> Aber vielleicht ist diese Idee der Privatsphäre als Ort größerer Freiheit mangels Umgebungsblicken auch noch gar nicht ausformuliert zu diesem Zeitpunkt. 
20:07 < Lapidarium42> R. kritisiert die Stadt … Handlungen ohne Bedeutung… hektisches Kommen und Gehen…Geschwindigkeit  usw.  finde aber keinen Hinweis auf Dorf als Lösung 
20:08 < Lapidarium42> Stadt ist nur eine Entwicklung in falsche Richtung, aber m.E. keine Ablehnung von Entwicklung 
20:08 < mic2007> im Dorf, also im ländlichen Sinne, oder auch Rousseaus zurück zur Natur, denke ich, ist das was Sennett als Privatsphäre versteht noch intakter - als in den "Städten" wie Paris 
20:10 <@plomlompom> Hmm, aber ist die Privatsphäre, wie sie Sennett in 5 beschreibt, nicht gerade ein Molekül mit der Öffentlichkeit der Stadt, d.h., funktioniert gerade als deren Gegensatz? 
20:10 < Lapidarium42> gefunden.. bei R. Prophezeiung.. lt. Sennet sah R. die Perspektive in der Kleinstadt 
20:12 < Lapidarium42> in der großen Stadt, so meine etwas freie Interpretation, steht der Privatsphäre nur eine anonyme unverbindliche "Schauspielerbühne" gegenüber, es entsteht kein produktiver dialog 
20:13 <@plomlompom> Ah, ok, ich hab jetzt etwas frei das Englisch interpretiert, du hast recht. 
20:13 <@plomlompom> Rousseau redet von der Kleinstadt. 
20:14 <@plomlompom> Naja, es entsteht vor allem kein origineller Dialog. 
20:14 < mic2007> zwei Atome eines Moleküls. In der Öffentlichkeit begegnete man dem Problem der gesellschaftlichen Ordnung, indem man Zeichen schuf, in der Privatsphäre begegnete man dem Problem der Versorgung der Kinder...  
20:14 <@plomlompom> Es ist nur leeres Austauschen von Konventionalitäten, das Theatralische, während Rousseau bereits eine Art Authentizität zu suchen scheint. 
20:16 < mic2007> das verdammt Rousseau ja auch klar in dem Absatz den Lapidarium42 eben zitiert hatte 
20:17 <@plomlompom> Sagt Sennett eigentlich irgendwo, ob die beiden Atome des Moleküls sich auch gegenseitig stärken, oder ist ihr Auftrag nur, zu verhindern, dass das jeweils andere zu viel Schaden anrichtet? 
20:18 <@plomlompom> (Meine These wäre ja, sie befreien sich gegenseitig von lästigen Pflichten. Das Theater braucht sich nicht mehr um die Bedürfnisse zu kümmern, die das Natürliche befriedigt, und umgekehrt.) 
20:18 < mic2007> da (in der Stadt - im Gegensatz oder  zumindest im Unterschied zum Leben in Verbundenheit mit der Natur(however)) geht es darum, das man ohne Sitten und Ehre sein Ansehen polieren und hochstapeln kann, das deutet darauf hin das er sowas wie Authentizität, oder Aufrichtigkeit in der Stadt zu vermissen scheint. 
20:20 <@plomlompom> Ah! Ich glaube, jetzt sind wir einer Sache auf der Spur. Im Molekül sind diese Dinge ja feinsäuberlich voneinander getrennt. Ein Zustand, der offenbar sowohl Rousseau unzufrieden macht, wie auch von der Gefolgschaft Wilkins' zu überwunden werden sucht. 
20:21 < mic2007> darauf war Sennett meiner Meinung nach nicht direkt eingegangen. Die Balance wurde durch das "Unpersönliche" aufrechterhalten, weder in Öffentlichkeit noch in der Privatsphäre war der individuelle Charakter ... für die Gesellschaft ein leitendes Prinzip 
20:22 <@plomlompom> Ja. Sowohl Rousseau als auch die Wilkins-Bewegung scheint ja das Persönliche zu suchen. Die Wilkins-Leute mehr in einem freiheitlich-individualistischen Sinne. Rousseau mehr in einem Sinne des Natürlichen/Authentischen. 
20:22 < mic2007> Das war in Bezug auf die Frage in wie weit sich die Bereich sich gegenseitig "entlasten" 
20:22 <@plomlompom> (Den Personalismus verdammen, eines meiner Lieblingsprojekte!) 
20:23 < mic2007> hehehe 
20:23 < mic2007> "wir sind alle Individuen" oder wie war das noch 
20:26 <@plomlompom> Juti. 
20:26 <@plomlompom> Noch watt? :-) 
20:28 < Lapidarium42> lese erst einmal John Wilkes nach (Kap5) interessanter Zeitgenosse ;-) 
20:29 <@plomlompom> Wilkes, nicht Wilkins, genau 
20:29 <@plomlompom> Ja, der Wikipedia-Artikel ist auch lustig. 
20:29 <@plomlompom> Sehr schönes William-Hogarth-Porträt. 
20:29 < mic2007> Aber mir wird sein Antrieb für seine Suche nach Freiheit des Individuums nur aus Eigennutz erklärlich, dann doch eher Rousseau - oder?  
20:30 <@plomlompom> Naja, bissel unklar, inwieweit Wilkes selbst unbedingt Freiheit des Individuums sich auf die Fahnen schrieb. Das Problem war wohl eher, dass das seine Anhänger taten. 
20:30 <@plomlompom> Und zwar, weil er als Person einfach etwas verkörperte, was sie anders noch nicht zu fassen wussten. 
20:32 < mic2007> John Wilkes Zitat (wikipedia) „Give me ten minutes with any woman and I shall have her.“ (Gebt mir 10 Minuten mit irgendeiner Frau und ich werde sie besitzen.) Notorisch hässlich, besaß Wilkes aber so viel Charme, dass er sagte, er benötige nur eine halbe Stunde um sein Gesicht wegzuargumentieren http://de.wikipedia.org/wiki/John_Wilkes  hahaa 
20:33 -!- jana_ [~jana@g229047063.adsl.alicedsl.de] has joined #fallofpublicman 
20:33 -!- neutric [~neutric@dslb-178-000-090-245.pools.arcor-ip.net] has joined #fallofpublicman 
20:33 <@plomlompom> "sein Gesicht wegzuargumentieren" 
20:33 <@plomlompom> Huch! 
20:33 < mic2007> gnihihii 
20:33 <@plomlompom> Zwei neue! Auf einen Streich! 
20:33 < jana_> hey christian 
20:33 < mic2007> nabend 
20:33 <@plomlompom> Hallo Jana! Hallo neutric! 
20:34 < jana_> entschuldige die superverspätung, lag an dem de statt org auf der website 
20:34 <@plomlompom> Habt ihr den Sennett gelesen? 
20:34 <@plomlompom> Huch! 
20:34 < jana_> neutric hab ich nur gebeten auch mal zu probieren 
20:34 < neutric> hallo plomlompom  
20:35 <@plomlompom> Das ist mir natürlich totpeinlich. 
20:35 < Lapidarium42> hallo 
20:35 <@plomlompom> Gleich korrigiert. 
20:35 <@plomlompom> Du hast anderthalb Stunden probiert? 
20:36 < jana_> naja, auch nicht so schlimm, bin nur nicht drauf gekommen, aber nu werd ich erst mal ruhig in der ecke bleiben 
20:36 <@plomlompom> Hast du denn den Sennett gelesen? :-) 
20:38 < jana_> sek 
20:44 < jana_> so, entschuldigt 
20:44 < jana_> ihr diskutiert ja gar nicht!  
20:44 <@plomlompom> Naja. 
20:44 <@plomlompom> Wir sind auch etwas unterbesetzt und haben anderthalb Stunden diskutiert. 
20:44 < jana_> also plomlompom, als erstes ein geständnis: ich habs noch nicht gelesen 
20:44 < jana_> ah, ihr habt schon 
20:44 < jana_> ich hab das buch grad erst bekommen 
20:45 <@plomlompom> Also, erstmal: 
20:45 <@plomlompom> Hier wird alles mitgeloggt und das Log kommt dann ins Wiki. 
20:45 <@plomlompom> D.h. du kannst auch nachlesen, was du verpasst hast. 
20:45 < jana_> aber jetzt, wo ich die wahre adresse kenne und das buch habe, gelobe ich besserung 
20:45 <@plomlompom> :-) 
20:45 < jana_> ah, stimmt 
20:45 < jana_> ich hab die andere diskussion ja auch schon angelesen 
20:46 <@plomlompom> Lapidarium, mic2007, ich schlage vor, wir beschließen jetzt erstmal die Diskussion für heute. Oder gibt es noch Fragen zum Text? Ansonsten würde ich übergehen zum Tages-Ordnungspunkt "nächstes Treffen". 
20:46 < mic2007> ist okay 
20:48 < mic2007> die natürlichen Sympathien die er zum Ende des fünften Kap. noch aus dem Hut zaubert, werde ich nochmal ansehen ... aber sonst bin ich ok damit. Also TOP #n 
20:48 <@plomlompom> Ich mach dann noch ein Doodle auf, aber ich würd trotzdem schonmal vorfühlen: Wie sähe es bei euch nächste Woche aus? Oder zu früh? (Wenn Jana bspw. noch das halbe Buch bis dahin nachholen muss.) Ich würde als nächstes Leseziel Kapitel 7+8 stecken. 
20:49 < Lapidarium42> ok, kompromiss ein Kapitel bis nächste Woche? 
20:49 < jana_> wegen mir müsst ihr nicht warten 
20:50 < mic2007> 2 Kapitel sind von der Masse eigentlich ganz guter Umfang, ich bin auch dabei mir - erstmal nur für mich - Notizen zu machen und deshalb doch langsamer als erwartet, aber ich glaub die etwas holprigen ersten Kapitel liegen hinter uns. ein Kapitel ist aber auch gut @Lapidarium42  
20:50 < jana_> wobei das 7. vom titel eine eigene diskussion hergibt 
20:50 <@plomlompom> Hmm ich glaub ich wäre eher für 2 Kapitel in 2 Wochen dann. 
20:51 <@plomlompom> Käme mir ganz gelegen nächste Woche kein Treffen zu haben, terminlich. 
20:51 <@plomlompom> Und dann hat der Rest nochmal Gelegenheit, aufzuholen. 
20:52 < Lapidarium42> 2 Kapitel  2 Wochen 
20:52 < mic2007> können wir auch so machen, dann nen Tag und kurz vorher nochmal nen Erinnerungstweet an die Sennett-Lesekreis Liste bei Twitter raushauen 
20:52 <@plomlompom> Gute Idee. 
20:52 < mic2007> 2,2 
20:53 <@plomlompom> Gut, dann beschließe ich hiermit zumindest das Log. 

Kommentare

Keine Kommentare zu dieser Seite.

Schreibe deinen eigenen Kommentar

Kommentar-Schreiben derzeit nicht möglich: Kein Captcha gesetzt.

PlomWiki-Engine lizensiert unter der AGPLv3. Quellcode verfügbar auf GitHub.