PlomWiki: Zur Start-Seite Suche Letzte Änderungen (Feed) Letzte Kommentare (Feed)
Impressum Datenschutz-Erklärung

Versions-Geschichte: "PeterSloterdijk"

Ansicht Bearbeiten Anzeige-Titel setzen Versions-Geschichte Seiten-Passwort setzen AutoLink-Anzeige ein-/ausschalten
2009-12-10 08:23:53 (rückgängig machen): (plomlompom):
1c1
- Für plom:katibel befunden nach Lektüre dieser Worte:
+ Für plom:katibel befunden nach Lektüre dieser in das Ende des Individuums einzuarbeitenden Worte:
2009-12-10 08:23:40 (rückgängig machen): (plomlompom):
1c1
- Einzuarbeiten in die Überlegungen zum Ende des Individuums:
+ Für plom:katibel befunden nach Lektüre dieser Worte:
2009-12-10 08:17:44 (rückgängig machen): (plomlompom):
3c3
- "Der wirkliche Mensch, wie er ausserhalb der theoretischen Modelle erscheint, lebt durch die Leidenschaften, aus dem Zufall und dank der Nachahmung. Für aufklärerisch gesinnte Menschen enthalten diese Diagnosen starke Zumutungen. Wir wollen als vernünftig, organisiert, selbstdurchsichtig und originell gelten und sind in Wahrheit unberechenbar, chaosanfällig, trüb und repetitiv." http://www.nzz.ch/nachrichten/kultur/aktuell/wir_lebten_in_einer_frivolitaetsepoche_1.1326434.html
+ "Der wirkliche Mensch, wie er ausserhalb der theoretischen Modelle erscheint, lebt durch die Leidenschaften, aus dem Zufall und dank der Nachahmung. Für aufklärerisch gesinnte Menschen enthalten diese Diagnosen starke Zumutungen. Wir wollen als vernünftig, organisiert, selbstdurchsichtig und originell gelten und sind in Wahrheit unberechenbar, chaosanfällig, trüb und repetitiv." - NZZ, http://www.nzz.ch/nachrichten/kultur/aktuell/wir_lebten_in_einer_frivolitaetsepoche_1.1326434.html
2009-12-10 08:16:31 (rückgängig machen): (plomlompom):
0a1,2
+ Einzuarbeiten in die Überlegungen zum Ende des Individuums:
+ 
2009-12-10 08:15:49 (rückgängig machen): (plomlompom):
1a2,3
+ 
+ Aufsetzpunkte für dieses Zitat: Tod des bürgerlichen Subjekts, Postidentitäres Zeitalter.
2009-12-10 08:14:38 (rückgängig machen): (plomlompom):
0a1
+ "Der wirkliche Mensch, wie er ausserhalb der theoretischen Modelle erscheint, lebt durch die Leidenschaften, aus dem Zufall und dank der Nachahmung. Für aufklärerisch gesinnte Menschen enthalten diese Diagnosen starke Zumutungen. Wir wollen als vernünftig, organisiert, selbstdurchsichtig und originell gelten und sind in Wahrheit unberechenbar, chaosanfällig, trüb und repetitiv." http://www.nzz.ch/nachrichten/kultur/aktuell/wir_lebten_in_einer_frivolitaetsepoche_1.1326434.html
PlomWiki-Engine lizensiert unter der AGPLv3. Quellcode verfügbar auf GitHub.